Jugendarbeit in der Stadt Biberach - mit Jugend Aktiv e.V.

Veröffentlicht am 07.11.2018 in Presse im Wahlkreis
 

Seit 1996 hat die Stadt Biberach Aufgaben der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit an den 1993 gegründeten Verein Jugend Aktiv e. V. übertragen. 

In den vergangenen 20 Jahren haben sich daraus vier Säulen der Jugendarbeit in der Stadt entwickelt: Schulsozialarbeit, Mobile Jugendsozialarbeit, gemeinwesenorientierte Jugendarbeit in den Stadtteilen Gaisental, Fünf Linden und Weißes Bild, und offene Jugendarbeit in der gesamten Stadt. Die geleistete Arbeit ist in allen Bereichen beispielhaft und ausgezeichnet. Der Erfolg gibt dem Weg, der hierzu beschritten wurde, recht. 

Von vielen Aktivitäten, die - über das ganze Jahr verteilt - öffentlich wirksam werden, möchte ich als Beispiel die break dance Gruppe „Funky Kids“ hervorheben, die auch überregional Anerkennung findet. Sie ist nur ein Beispiel für die Initiativen und Aktivitäten, mit denen „Jugend Aktiv“ die Stadt Biberach für junge Menschen lebenswerter macht und positiv nach außen wirkt. 

Jugend Aktiv ist es gelungen einen lebendigen Austausch zwischenprofessionellen Mitarbeitern, ehrenamtlichen Mitarbeitern und (noch) nicht engagierten Jugendlichen auf den Weg zu bringen, so dass ehrenamtliches Engagement beständig nachwächst. 

Die SPD Fraktion hat daher den neugefassten Verträgen, die die Beziehung von „Jugend Aktiv“ und Stadt regeln, gerne zugestimmt in der Hoffnung, dass die gute Arbeit sich so verstetigt und auch neuen Herausforderungen gewachsen sein wird.