Thema „Autofreier Marktplatz“ ist ein Renner

Veröffentlicht am 01.10.2014 in Ortsverein
 

BIBERACH - 229 Wochenmarktbesucher haben beim jüngsten Infostand des SPD-Ortsvereins Biberach abgestimmt zum Thema „Autofreier Marktplatz“. 152 sagten ja zum autofreien Marktplatz, 10 ja nur an Markttagen und 67 waren dagegen.

„Im Gespräch mit Biberacher Händlern und Marktbeschickern zeichnet sich eine komplett andere Meinung ab“, erläuterte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Werner Drews. „Hier kam ein klares Nein.“ Für sie seien die Parkmöglichkeiten auf dem Marktplatz wichtig. Die Stellplätze hätten eine hohe Frequenz durch Kunden, die noch schnell etwas erledigen müssten und dafür nicht extra in die Tiefgaragen fahren wollten.

„Viele Besucher fanden es sehr positiv, dass ihre Meinung gefragt war“, stellte Drews weiter fest. Teilweise waren Besucher extra wegen dieser Möglichkeit in die Stadt gekommen, um mitzustimmen.

„Der Stand war gut besucht, es gab interessante Diskussionen zwischen Befürwortern und Gegnern eines autofreien Marktplatzes“, sagte OV-Vorstandsmitglied Manuel Trautwein. Auffallend oft wurde bemängelt, dass vergangenen Freitag bei der langen Einkaufsnacht der Autoverkehr auf dem Marktplatz nicht eingeschränkt worden sei, obwohl bei den vielen Fußgängern kaum ein Durchkommen gewesen sei.

„Zusätzlich haben wir nach Ideen für den Marktplatz gefragt“, berichtete SPD-Stadtrat Lutz Keil. „Hier besteht der Wunsch nach mehr Blumen, Bäumen und mehr Sitzmöglichkeiten.“

Für die SPD sei es wichtig ein Meinungsbild zum Thema bekommen zu haben. „Das Ergebnis zeigt uns, dass hier ein Bedürfnis zur Änderung der aktuellen Situation da ist“, sagte Drews abschließend. „Wir als Biberacher SPD bleiben an dem Thema dran.“