MdB Gerster bewegt Deutsche Bahn zu schnellem Handeln bei Biberacher Bahnhofsaufzügen

Veröffentlicht am 09.02.2015 in Allgemein
 

Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster hat mit einem Schreiben an die Deutsche Bahn AG erreicht, dass das Unternehmen schnell aktiv wurde, um die nicht funktionstüchtigen Aufzüge am Biberacher Hauptbahnhof möglichst heute, allerspätestens morgen wieder in Betrieb zu nehmen.

Der Regionalleiter Südwest der DB Station&Service AG, Sven Hantel, und der Ulmer Bahnhofsmanager Dieter Maier als Hausherr waren bereits heute zusammen mit Bahn- und Fernmeldetechnikern der Telekom vor Ort am Biberacher Bahnhof, um zu beraten, wie das Problem der instabilen Notrufleitung behoben werden kann, das für die jüngste Stilllegung der Aufzuganlage verantwortlich war. „Zur Überbrückung haben wir übers Wochenende die unerlässliche Möglichkeit Notfälle zu melden, über Personal vor Ort sichergestellt“, erläuterte Maier. „Das machen wir auch weiter und zwar so lange, bis die Programmierung der Verbindung von Digitaltechnik im Aufzug mit analoger Telefontechnik im Bahnhofsgebäude selbst geklappt hat und bei technischer Störung des Aufzugs der Notruf einwandfrei funktioniert.“

MdB Gerster begrüßte die schnelle Reaktion der Bahn auf seine Initiative: „Für Reisende von und nach Biberach mit Gehbehinderung oder schwerem Gepäck, die auf funktionstüchtige Aufzüge angewiesen sind, ist das eine wichtigeNachricht.“ Der Abgeordnete selbst hatte aufgrund eines Trauerfalls im engsten Familienkreis nicht selbst am heutigen Vororttermin teilnehmen können.