Das städtische Mitteilungsblatt – ein Kind der SPD

Veröffentlicht am 22.01.2015 in Presse im Wahlkreis
 

Es war nicht nur eine schwere Geburt. Sondern wir gingen auch Jahre damit schwanger, regelmäßig von der SPD angestoßen, denn einige wehrten sich vehement gegen diesen Nachwuchs in der örtlichen Medienlandschaft. Und inzwischen – und so geht es oft mit Ungewolltem – erfreuen sich alle dran und haben in den letzten 2 Wochen am Mittwoch schon etwas im Briefkasten vermisst.

Biko, so wurde das Baby bald kurz und bündig genannt, entwickelt sich prächtig. Auch dank allen, die anfangs sehr skeptisch waren. Denn sie tragen durch ihre allermeist konstruktiv-kritische Mitarbeit zu ständiger Qualitätsverbesserung bei und liefern Motivation zum Weitermachen. Das städtische Mitteilungsblatt namens „Biberach kommunal“ hat sich durch diesen Ansporn und die Leistung seiner Mitarbeiter inzwischen als feste Größe in unserer Stadt etabliert und stellt nicht, wie es von einzelnen befürchtet wurde, eine Konkurrenz zur örtlichen Presse dar. Es ist vielmehr dazu eine sinnvolle und für viele nicht mehr wegzudenkende Ergänzung.

Trotzdem müssen wir das Blatt pflegen, das heißt weiterentwickeln und immer wieder der Zeit anpassen. Man darf auch niemals nachlassen, interessant und aktuell zu sein. Und wenn die Mehrzahl der Bürgerinnen und Bürger sich wöchentlich auf den Tag freut, an dem das Biko in den Briefkasten geworfen wird – dann ist man auf dem richtigen Weg. Diesen Weg zu finden und auf diesem weiterzugehen, dazu will die SPD-Fraktion im Gemeinderat gerne ihren Teil beitragen.