Für Familien wichtig: Hort, VG und FNB

Veröffentlicht am 31.08.2017 in Presse im Wahlkreis
 

Eltern von Grundschulkindern kennen diese Kürzel für Betreuungsformen zwischen Morgen- und Nachmittagsunterricht: FNB, die „Flexible Nachmittagsbetreuung“, ist zur „Verlässlichen Grundschule“ (VG) zubuchbar – beides Freiwilligkeitsleistungen mit Investitionsaufwand. Die SPD-Fraktion hält dieses Angebot für optimal, zeitgemäß und eine gute Alternative zum Hort, der einiges mehr kostet. Das Phänomen der Schlüsselkinder, die nach der Schule z. B. wegen berufstätiger Eltern ohne Betreuung sind, gehört damit hoffentlich der Vergangenheit an.

Aber die Kosten für die Angebote steigen und deshalb ging es jüngst im Gemeinderat um eine maßvolle Gebührenerhöhung. Eine Härtefallregelung und eine Gebührenstaffelung waren noch nicht enthalten, sind aber die nächsten Schritte, wenn es der Verwaltung ernst damit ist, eine einheitliche Gebührenstruktur, die sich an die Systematik der Kindergartengebühren orientiert, zu erreichen. Die Zustimmung der SPD-Fraktion dafür wäre sicher.
Unser jetzt schon genehmigter Änderungsantrag zur Gebührenordnung lautete, dass mehr als 2 Kinder “im Haushalt leben“ müssen. Uns hatte missfallen, dass in der Benutzungs- und Entgeltordnung ein Absatz war, bei der die Entgeltfreiheit ab dem 3. Kind nur eintreten sollte, wenn 2 Kinder einer Familie "gleichzeitig an einer der beiden Betreuungsgruppen teilnehmen". Das ist jetzt anders – ein kleiner Schritt nach vorn, aber die SPD-Fraktion setzt sich für weitere Verbesserungen ein.